Übersicht


Vorschaubild nicht verfügbar

Quelle: Medienbild der Pfadi Züri

 

Die Pfadiabteilung Thayngen gehört zur Pfadibewegung Schweiz und bietet Kindern und Jugendlichen nicht nur ein attraktives Programm, sondern verfolgt im Rahmen ihrer Aktivitäten auch pädagogische Zielsetzungen: Durch vielfältige Erlebnisse sollen die heranwachsenden Jugendlichen befähigt werden, sich ganzheitlich zu entfalten. Abseits der Schule und des Elternhauses erwerben sie Fähigkeiten, welche ihnen erlauben, sich aktiv in der Gesellschaft zu engagieren und ihre Zukunft verantwortungsbewusst zu gestalten. Die Pfadiabteilung Thayngen ist in verschiedene Stufen unterteilt.

1. Stufe

Die Wöfe sind die jüngsten Mitglieder in der Pfadifamilie. Alle Kinder zwischen der 1. und der 5. Klasse sind in dieser Stufe. In der Pfadiabteilung Thayngen ist die Wolfsstufe in eine männliche und eine weibliche Gruppe aufgeteilt. Hier geht es besonders, darum in der Gruppe verschiedene Abenteuer zu erleben. Wir gehen gemeinsam auf Schatzsuche, bauen im Wald tolle Hütten oder braten auf dem riesigen selbstgemachten Feuer eine leckere Wurst. Bereits in der Wolfsstufe lernen die Kleinsten viel für später. Der Wahlspruch der Wölfe lautet «mis bescht» Das bedeutet, dass sich alle Kinder Mühe geben wollen, ihr Bestes zu geben. Neben den tollen Samstagnachmittagsaktiviäten findet jährlich ein kurzes Lager an Pfingsten (Pfila) und ein grosses Lager im Sommer (Sola) oder im Herbst (Hela) statt.

 

2. Stufe

Nach der Wolfsstufe kommt die Pfadistufe. Die Pfadistufe ist ebenfals in eine männliche und eine weibliche Gruppe unterteilt. Hier lernen die Kinder sich mit einer Karte zu orientieren oder eine Seilbrücke zu bauen. Das ist aber natürlich noch lange nicht alles. Es gibt noch viel mehr Spannendes zu erleben in der 2. Stufe. Der Wahlspruch der Pfadistufe lautet «Allzeit bereit». Das bedeutet, dass alle Pfadis immer bereit sind, neue Abenteuer zu erleben und sich für die Pfadi sowie die Gesellschaft zu engagieren. Beim Zusammenleben nehmen alle aufeinander Rücksicht und behandeln einander mit Respekt. Die Pfader und Pfadisli übernehmen bereits die ersten Verantwortungen.

 

3. Stufe

Die nächste Stufe wird Piostufe genannt. In der Pfadiabteilung Thayngen haben wir eine Piostufe.  Hier lernen die Jugendlichen zusammen mit den Leitern, die eigenen Aktivitäten selbständig zu planen. Ziel ist es die Teilnehmer auf eine spätere Leiterfunktion vorzubereiten. Du siehst, bei den Pios haben wir viel Freiraum. Wir sind aber auch selbst dafür verantwortlich, unsere Piozeit sinnvoll zu gestalten. Weil wir uns als ganze Equipe dieser Herausforderung stellen und dabei nie auslernen, heisst unser Wahlspruch „zämä wiiter“.

Aktuelle News

Keine Pfadi am 23.09.17 --> zum Beitrag
HERBSTLAGER – LAST CALL! --> zum Beitrag
Arbeiten an der Webseite --> zum Beitrag